Ensinger Bauerntheater
Ensinger Bauerntheater

Willkommen beim Ensinger Bauerntheater!

's Ensinger Bauerntheater spielt draußa! 

 

Wir dürfen spielen - und wir tun es! Und: Unsere geplanten 4 Termine sind bereits nahezu ausverkauft! 

Daher: Zusatztermin: Sonntag, 18.07.2021

 

Hier geht es direkt zu unserem neuen Online-Shop.

Paypal ist hierbei unser allgemeiner Zahlungsanbeiter. Nachdem Sie auf Paypal geklickt haben können Sie auch ohne Paypal-Konto per Kreditkarte bezahlen oder von dort weiter zum Lastschrifteinzug wechseln.


Der Online-Shop befindet sich bereits auf unserer neuen Homepage. Schauen Sie sich gerne bereits etwas dort um. In Kürze werden wir komplett auf diese Seite umstellen.
 

Leider können wir auf Grund der weiterhin geltenden Beschränkungen nicht wie geplant Tische aufstellen.

 

Im Gesamtpreis von 20 € ist daher ein "schwäbischer Vesperteller" enthalten, der auch als Fingerfood mit einem guten Viertele vor oder während des Theaters verspeist werden kann. Eine Abstellmöglichkeit für Gläser und Teller wird es am Platz jedoch geben.

 

Die Beschreibung unseres Stücks finden Sie weiter unten.

 

Wir freuen uns unheimlich, dass wir wieder für Sie spielen dürfen. Leider gelten jedoch weiterhin Beschränkungen. Wir erarbeiten aktuell unser Hygiene-Konzept, allerdings kann noch niemand sagen, wie die Beschränkungen bis zu unseren Aufführungen sein werden.

Bitte informieren Sie sich deshalb kurz vor der Veranstaltung erneut auf unserer Homepage.

 

Um Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen Gläser und Teller wird es jedoch geben.

Sie werden somit keinen Gegenübersitzer haben.

 

Mit Kauf der Eintrittstkarte stimmen Sie jedoch zu,

 

* dass Sie damit einverstanden sind, dass wir die Plätze am Veranstaltungstag auf Basis der dann geltenden Bestimmungen zuweisen. 

Wir werden unsere Zuschauer entsprechend der Reihenfolge am Einlass die Plätze zuweisen. Wir werden dabei die Plätze von vorne nach hinten in der Reihenfolge des Zutritts zuweisen. Eine freie Platzwahl oder Wahl des Platzes beim Ticketkauf können wir derzeit leider nicht abbilden, da wir beim Vorverkauf die Regelungen noch nicht kennen.

 

* Sie werden zwar keinen Gegenüber, jedoch voraussichtlich auf beiden Seiten einen Sitznachbarn haben, der auch aus einem anderen Haushalt oder einer anderen Gruppe bestehen kann. Wir werden in Sitzreihen bestuhlen und dabei die vorgeschriebenen Mindestabstände einhalten.

 

* Von jedem Gast werden wir die Kontaktdaten am Eingang auf Papier erfassen. Diese Daten werden wir nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist vernichten, bei Bedarf jedoch der zuständigen Gesundheitsbehörde aushändigen. Hierbei wird auch ihr "Gesundheitszustand" bzg. Corona abgefragt (genesen / geimpft / keines davon) abgefragt werden. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir keine Negativtests benötigen.

 

* Nach aktuellem  Stand ist während der Veranstaltung eine Mund-/Nasenbedeckung zu tragen, die nur zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden darf. Selbstverständlich dürfen Sie am Platz während der gesamten Veranstaltung jedoch essen und trinken.

 

* Personengruppen, die zusammensitzen möchten müssen zusammen am Eingang erscheinen. Anders können wir eine den Regelungen konforme Platz-Zuweisung nicht sicherstellen. 

 

* Außerdem stimmen Sie mit Erweb der Eintrittskarte zu, dass wir Ihre im Rahmen des Erwebs hinterlegte E-Mailadresse in Verbindung mit dem Datum der Veranstaltung nutzen dürfen, um Ihnen erforderlichenfalls für die Veranstaltung erforderliche Restriktionen mitzuteilen.

 

Sie erhalten am Eingang Auslassbändchen. Damit können Sie gerne nachdem Sie Ihre Plätze zugewiesen bekommen haben mit einem Glas Wein noch einen Rundgang über die umliegenden Felder absolvieren. Die Wartezeit bis zum Beginn des Theaters wird Ihnen unsere Theater-Band kurzweilig gestalten. 

 

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung bei jedem Wetter im Freien stattfinden wird. Die Beschränkungen erlauben uns leider nicht, diese nach innen zu verlegen. 

 

Umtausch oder Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen. 

 

Generell geben wir alle verfügbaren Karten in den Vorverkauf am Wochenende. Karten beim Weingut Walz sind nur bei ausreichender Verfügbarkeit erhältlich. Sollte unser Kartenkontingent ausgeschöpft sein, so kann es sich lohnen, zu einem späteren Zeitpunkt erneut in unserem Online-Shop voerbeizuschauen. Sofern die Beschränkungen es zulassen, dass wir unser Kartenkontingent erweitern, werden wir dies tun.

 

Durch den Kauf der Karten erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten elektronisch gespeichert und zum Zweck der Kontaktaufnahme (E-Mail / Newsletter) verarbeitet und genutzt werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.

Regie haben für diese Saison Marita Elser unterstützt von Stefan Ciapura übernommen.

 

Gemüsehändler Robert Rettich (Thomas Weeber) ist unsterblich in Erika (Marielle Lenz) verliebt. 

 

Nie wird er den Tag vergessen, an dem Erika zum ersten Mal seinen Laden betreten hat. In ihrer weißen Bluse sah sie aus wie ein junges Silberzwiebelchen.

 

Seither steht für Robert fest - Erika oder keine!

 

Mit einer blumigen, pardon, gemüsigen Liebeserklärung in der Hand platzt Robert mitten in große Familienturbulenzen hinein. 

 

Der Bruder Erikas, Erfinder Gottfried Hagelbach (Stefan Ciapura) steht nämlich unmittelbar vor der Pleite. Sein letzter Strohhalm ist ein Allzweckroboter. Dieser soll dem chronischen Geldmangel Abhilfe schaffen. Weil Gottfried aber keinerlei Talent für das Erfinden besitzt gibt der Roboter schnell seinen Geist auf.

 

Notgedrungen übernimmt Robert - der mehr oder minder zufällig diesem Roboter sehr ähnlich sieht - seine Rolle.

 

Schon stehen die ersten Kunden vor der Tür: die Geschäftsfrau Olga Putinova (Helene Hottenrott), der Bundeswehr-Offizier Harald-Franz von Studnitz (Oliver Volkmer) sowie der Zauberer Marvelli (Manfred Klatt).  Der falsche Roboter wird von allen auf Herz und Nieren getestet. Auch die Metzgerin Barbara Bullinger (Heike Wahl) taucht unvermittelt schlagkräftig auf.

 

So muss sich Robert in allerhand Geschicke und Missgeschicke fügen, um am Ende nicht nur sich, sondern auch dem dauerverwirrten Gottfried zum Liebesglück verhelfen.

Impressionen unserer letzten Produktion im Februar 2020:

Unser Stück für die Saison im Februar 2020:

Für die aktuelle Produktion "Zwei Detektive und keiner blickt durch", die wir im Februar spielen werden, hat Daniela Schütz die Regie übernommen.

"Wir haben bei der Stückauswahl mehrere Personen beteiligt, so dass wir sicher sein können, dass wir mit der Produktion einen breiten Geschmack unseres Publikums treffen. Wir haben hierbei Wert auf Witz, Situationskomik, aber auch temporeiches Mundarttheater gelegt."

Dass dies geglückt ist hat sich bereits in den ersten Proben gezeigt. Unsere Schauspieler haben bereits bei der ersten Leseprobe viel Spaß gehabt.

"Ich hoffe, dass ich vor lauter Lachen die Rolle auch durchspielen kann", so Marielle Lenz, die in die Rolle der Babsi schlüpfen wird.

"Ich kann beim Lesen eines Theaterstücks noch gar nicht sagen, ob es gut wird. Ich muss das das erste mal auf der Bühne erleben um dafür ein Gefühl zu bekommen, ob das ankommt. In dieser Saison habe ich allerdings bereits schon in der Leseprobe Ideen und Vorstellungen entwickelt. Ich bin sicher, dass wir damit einen Treffer landen werden.", sagt Marita Elser, die in der Produktion die Rolle der Karin übernommen hat.

Eckhard Wahl, der die Rolle des Werners übernommen hat ist sicher: "Das ist für mich Theater wie es sein muss. Da passiert was auf der Bühne, da kann man für einen Abend einfach nur Lachen, Spaß haben und den Alltag vergessen. Ich bin sicher, das ist genau das, was  unser Publikum sehen möchte."

Zum Inhalt der Komödie:

 

"Zwei Detektive - und keiner blickt durch" von Frank Ziegler

 

Werner Wäscher (Eckhard Wahl) engagiert eine Detektivin (Kerstin Frönd), um seine vermeintlich untreue Frau Karin (Marita Elser) überwachen zu lassen. 

Fast zeitgleich engagiert jedoch auch diese einen Detektiv (Stefan Ciapura), denn ihre Mutter (Gudrun Dürr) hat Werner mit der Detektivin Andrea Magnum gesehen und hält sie für seine Geliebte.

 

Leider klärt sich das Missverständnis nicht so schnell, denn beide Detektive glänzen nicht unbedingt durch Scharfsinn und Einfallsreichtum.

 

Noch dümmer stellt sich nur noch Jago (Thomas Weeber) an, ein kleiner Dealer mit großer Klappe, dem es gelingt, seinen gesamten Pillenvorrat im Hause Wäscher zu verlieren.

 

Die unkoordinierten Aktivitäten der drei Chaoten bringen sämtliche Familienmitglieder (darunter die Tochter Babsi (Marielle Lenz) und den Sohn Alex (Oliver Volkmer)) an den Rand des Wahnsinns.

Kompliziert wird die Situation außerdem durch den Umzug der Oma und ihre überkandidelte Innenarchitektin (Helene Hottenrott), die ihre Nase in alles hineinstecken muss.

 

Impressionen aus der letzten Saison:

Da sind wir zuhause:

Ensinger Bauerntheater
im Förderverein des
TSV Ensingen e.V.

spielt im
Vereinsheim des
TSV Ensingen
"Forchenwaldstube"
Gündelbacher Straße 59"
71665 Vaihingen/Enz-
            Ensingen

Für Fragen, Wünsche oder Anregungen, schreiben Sie uns, nutzen Sie dafür unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ensinger Bauerntheater